Landessektion finden oder auf der Seite suchen:

Landessektion Hamburg

Herzlich willkommen auf der Seite der Landessektion Hamburg.

Die Landessektion stellt sich vor:

Vorsitzender

Dr. Ewald Brandt

Vertreter

Dr. Paul Brieler

Geschäftsführerin

Marlies Eggert

 

Dr. Ewald Brandt hat im Mai 2018 die Leitung der Landessektion Hamburg übernommen. Der Jurist begann seine berufliche Laufbahn bei der Hamburger Polizei. Nach dem Wechsel in die Justiz war er zuletzt bis 2019 Leiter der Staatsanwaltschaft Hamburg.

 

Geschäftsführerin Marlies Eggert und Landesvorsitzender Ewald Brandt vor der Hamburger Geschäftsstelle

Geschäftsführerin Marlies Eggert und Landesvorsitzender Ewald Brandt vor der Hamburger Geschäftsstelle

Informationsveranstaltungen der Landessektion Hamburg

Die Landessektion Hamburg führt durch Referenten aus dem juristischen, medizinischen und verkehrspsychologischen Bereich fortlaufend Informationsveranstaltungen zu Fragen des Alkohol- und Drogenmissbrauchs und deren Gefahren im Straßenverkehr durch.

Näheres teilt dazu auf Nachfrage die Geschäftsstelle des BADS Hamburg mit.

Besonders eng arbeitet der BADS Hamburg mit dem Hamburger Institut für Rechtsmedizin (IfR) zusammen. Großen Raum nehmen insoweit Präventionsveranstaltungen zu den Gefahren von Alkohol im Straßenverkehr ein. Neben kurzen Fachreferaten mit anschließender Diskussion werden ergänzend kontrollierte Selbsterfahrungsversuche angeboten, in denen der Zusammenhang zwischen eigenem Alkoholkonsum, der erreichten Blutalkoholkonzentration und sich daraus für das Reaktionsverhalten ergebende Konsequenzen verdeutlicht werden. Die nach den Veranstaltungen in Fragenbögen von den Teilnehmern gegebenen Rückmeldungen bestätigen den hohen Erfahrungs- und Informationswert dieser Versuche. Dabei wird der Nutzen sowohl für die berufliche Tätigkeit als auch für den privaten Bereich immer wieder hervorgehoben, insbesondere die Reflektion des eigenen Umgangs mit Alkohol. Alle Teilnehmer erhalten so zeitnah wie möglich eine zusammenfassende Auswertung, in der auch weitere individuelle Hinweise eingearbeitet werden.

Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Präsenzveranstaltungen

Während der Corona-Pandemie waren Präsenzveranstaltungen nur begrenzt durchführbar. Stattgefunden haben u.a. jedoch Jugendverkehrsunterrichte, die von Hamburger Gerichten für Jugendliche und Heranwachsende angeordnet worden waren. Diese wurden unter strengen Vorgaben (Beachtung der sog. AHA+L Regeln) in kleinen Gruppen unter der Leitung eines Referenten der Hamburger Landessektion durchgeführt.

Veranstaltung von wissenschaftlichen Symposien

Zusammen mit den anderen norddeutschen Landessektionen hat der BADS Hamburg in den letzten Jahren mehrere wissenschaftliche Symposien zu den Themen Alkohol, Drogen und Verkehrseignung durchgeführt. Neben dem Straßenverkehr hat sich der BADS dabei seit 2018 auch dem Schiffs-, Schienen und Luftverkehr zugewandt.

Ewald Brandt während des Symposiums Alkohol, Drogen, Verkehrseignung – Schienenverkehr im Februar 2020

In den Jahren 2018 und 2019 stand der Schiffsverkehr im Vordergrund, im Jahr 2020 der Schienenverkehr; für 2021 war ein Symposium zum Luftverkehr vorgesehen, das nunmehr auf Februar 2022 verschoben worden ist. Zu den durchgeführten Veranstaltungen sind Tagungsbände erschienen, die u.a. vom Wissenschaftsverlag Pabst veröffentlicht worden sind, der auf seiner Website (https://www.pabst-publishers.com) auch Leseproben anbietet.


Kontakt

Landessektion Hamburg
Hansastraße 13
20149 Hamburg

Tel.: 040 440716
Fax : 040 4107616
E-Mail: hamburg@bads.de

Bankverbindung:

Hamburger Sparkasse (HASPA) Hamburg, IBAN DE87 2005 0550 1259 1272 39, BIC HASPDEHHXXX


Newsmeldungen

z.Zt. keine Newsmeldungen vorhanden.

Termine

z.Zt. keine Termine vorhanden.

}