Landessektion finden oder auf der Seite suchen:

Landessektion Niedersachsen

Herzlich willkommen auf der Seite der Landessektion Niedersachsen.

Die Landessektion stellt sich vor:

Das Team der Landessektion Niedersachsen

Das Team der Landessektion Niedersachsen

Ihre Ansprechpartner im Einzelnen:

Vorsitzender der Landessektion Gerd Weinreich

Vorsitzender der Landessektion Gerd Weinreich

Stellv. Vorsitzende der Landessektion Silke Streichsbier

Stellv. Vorsitzende der Landessektion Silke Streichsbier

Geschäftsführer der Landessektion Hans-Michael Schmidt-Riediger

Geschäftsführer der Landessektion Hans-Michael Schmidt-Riediger

Führung der Geschäftsstelle Diana Engel

Führung der Geschäftsstelle Diana Engel

Koordinator Fahrsimulator-Einsatz Dieter Jonescheit

Koordinator Fahrsimulator-Einsatz Dieter Jonescheit

    

Mitmachen und gewinnen beim Smartphone-Wettbewerb #BE SMART

Teilnahmebedingungen #BE SMART - Wettbewerb                     Teilnahmeformular downloaden!

 

Buchen Sie uns - unser Simulator-Angebot auf einen Blick:

Örtliche Einsatzbedingungen:

  • Barrierefreier Zugang zum Aufstellungsort mit mind. 1,80 m Durchfahrbreite
  • Aufstellfläche: 2,50 m x 3,50 m
  • Schattiger, regengeschützter Aufstellort – kein direktes Sonnenlicht
  • Einsatz unseres Zeltes ist möglich
  • Stromanschluss (220 V)

Unser Smart-Realo-Fahrsimulator

Mit dem Fahrsimulator kann man in nüchternem Zustand die negativen Auswirkungen von Alkohol (und Drogen) auf das eigene Seh- und Reaktions­vermögen im Straßenverkehr erfahren. Die hierzu verwendeten Simulations­programme können mit einer Vielzahl von Verkehrsszenarien und Witterungs­bedingungen die Wirkung unterschiedlicher Promillewerte auf die Fahrtaug­lichkeit realitätsnah demonstrieren.

Die Nutzung des Fahrsimulators ist besonders für jüngere Verkehrsteilnehmer interessant und ab einem Alter von 16 Jahren möglich.

Für lebensältere Verkehrsteilnehmer sind die Testfahrten mit einer Mehrfach-Messung der Reaktions­fähigkeit von besonderem Interesse. Damit lässt sich gut einschätzen, wie es um die persönliche „Fahr-Fitness“ bestellt ist.

Als Instrukteure für den Einsatz des Fahrsimulators kommen neben dem Koodinator Dieter Jonescheit noch Peter Taruttis und Günter Lehmann aus Oldenburg in Betracht.

Unser Agility-Board

Mit dem Agility-Board kann mit Hilfe zufälliger Bewegungsmuster die Reaktionsfähigkeit, das Koordinationsvermögen und die Motorik gemessen bzw. trainiert werden. Auch hierbei kann durch Tragen einer Rauschbrille der Einfluss psychoaktiver Substanzen simuliert werden.

Für den Einsatz an Schulen u.ä. ist auch die Möglichkeit des Rechentrainings durch Multiplikations- und Additionsübungen interessant. Hierbei sind verschiedene Schwierigkeitsgrade und Aufgabentypen wählbar.

Das Agility-Board kann von allen Altersgruppen genutzt werden.

Örtliche Einsatzbedingungen:

  • Aufstellfläche: 1,00 m x 2,00 m
  • Schattiger, regengeschützter Aufstellort – kein direktes Sonnenlicht
  • Stromanschluss (220 V)

Vorträge und Referate

Der BADS verfügt über einen Pool von Referentinnen und Referenten, die zu den Gefahren bei Teilnahme am Straßenverkehr unter dem Einfluss berauschender Substanzen jeglicher Art, zu deren fortwährender Veränderung/Erweiterung und deren rechtlichen und medizinischen Auswirkungen auf den Menschen referieren können.

Alkohol-Selbsterfahrungsversuch

Der wissenschaftlich begleitete „Trinkversuch“ bietet die Möglichkeit des kontrollierten Alkoholgenusses (Richtwert 0,8 Promille) verbunden mit der Atemalkoholbestimmung durch neueste Testgeräte, ggf. auch durch ärztliche Entnahme einer Blutprobe zur Bestimmung des Blutalkoholgehalts.

Teilnahme erst ab 18 Jahre!

Selbsterfahrungsversuche werden nur nach besonderer Vereinbarung und unter geeigneten Bedingungen durchgeführt!

Kosten

Die Kosten für die Angebote unter Leitung fachkundigen Personals des BADS unterliegen einer gesonderten Vereinbarung.

Buchungsanfragen bitte an:

Allgemein

BADS – Landessektion Niedersachsen, Südstraße 7, 30989 Gehrden

Ansprechpartner: Hans-Michael Schmidt-Riediger 

-  Telefon:         05108-4807

-   Mobil:           0172 5110985

-   Email:           niedersachsen@bads.de

Fahrsimulator 

Ansprechpartner:   Dieter Jonescheit

-   Telefon:       04204-9142606

-   Mobil:           0151 56604600

-   Email:           dj1958@gmx.net

Nutzen Sie für die Anfragen bitte unser Formular unter


Kontakt

Landessektion Niedersachsen
Südstraße 7
30989 Gehrden

Tel.: 05108 4807
Fax : 05108 643517
E-Mail: niedersachsen@bads.de

Bankverbindung:

Postbank Hannover, IBAN DE88 2501 0030 0246 1103 08, BIC PBNKDEFF

Landessparkasse Oldenburg, IBAN DE92 2805 0100 0015 1679 35, BIC SLZODE22XXX

Kreissparkasse Hannover, IBAN DE59 2505 0180 0007 0037 00, BIC SBKHDE2HXXX


Newsmeldungen

“Weihnachtssitzung” des BADS in Verden

Die Landessektion Niedersachsen hat die Jahresabschlussveranstaltung des Bundesvorstandes und des Bundesbeirats des BADS vom 21.11.2019 – 24.11.2019 in Verden ausgerichtet.

Mehr lesen

Termine

Symposium zum Thema: Verkehrseignung - Senioren, Krankheit, Medikamente, Alkohol

Niedersachsen

Sehr geehrte Gäste, Freunde des BADS und Teilnehmer am wissenschaftlichen Symposium!

Der BADS setzt seine Reihe wissenschaftlicher Symposien zu Fragen der Verkehrseignung diesmal an der Polizeiakademie Niedersachsen in Nienburg (Weser) im Mai 2023 fort. Im Namen des Präsidenten des BADS, Helmut Trentmann, und des Direktors der Polizeiakademie, Carsten Rose, laden wir zu dem Symposium „Verkehrseignung – Senioren | Krank- heit, Medikamente, Alkohol“ ein.

Ziel unserer Symposien war und ist es, einen Einblick in den aktuellen Stand der Forschung betreffend Alkohol, Drogen, Medikamente und Verkehrseignung zu vermitteln. In das Zentrum haben wir zuletzt den Schiffs- und Schienenver- kehr wie den Luftverkehr gestellt, Bereiche also, die norma- lerweise bei den Aktivitäten des BADS ein gewisses Schat- tendasein führen.

Diesmal wenden wir uns einem gesellschaftlich, poli- tisch und insbesondere medizinisch sehr wichtigen und immer wieder sehr kontrovers diskutierten Thema zu: nämlich der Verkehrseignung von Senioren. Kaum eine Problematik polarisiert mehr. Auf der einen Seite die Be-

fürworter von Altersgrenzen, Medizinchecks und Kon- trollen . . . andererseits vehemente Plädoyers für Mobilität, Selbstbestimmung und Erfahrungswerte im Alter.

Die Datenlage ist wie immer noch wenig transparent. Einer näheren Betrachtung und Überprüfung lohnen zudem die gegenwärtigen Präventionsmaßnahmen und rechtlichen Re- gelungen. Unbedingt einzubeziehen in jedes Maßnahmen- paket ist die Ärzteschaft.

Wir freuen uns auf eine interessante und lehrreiche Ver- anstaltung mit intensivem fachlichen Austausch und ange- messenen Empfehlungen. Wir richten dieses Symposium in enger Kooperation mit der Polizeiakademie Niedersachsen in Nienburg (Weser) aus.

Hamburg, im Januar 2023

Dr. Dela-Madeleine Halecker Dr. Ewald Brandt
Dr. Paul Brieler
Prof. Dr. Klaus Püschel

Mehr lesen
}